Hier klicken!

Seite auswählen

Detektierbare Dichtungen für die Lebensmittelindustrie

Detektierbare Dichtungen für die Lebensmittelindustrie

Bei der Entwicklung innovativer Dichtungselemente für die Lebensmittelindustrie gehört IDG-Dichtungstechnik zu den Technologietreibern. Mit der anwendungsbasierten Entwicklung von ManoyDetect® hat das Unternehmen sein Produktprogramm Food Tech durch diese optionale Werkstoffausrüstung erweitert.

Dichtungstechnik Hannover Messe 2017 Lebensmittelindustrie IDG

Anwendungsbeispiel einer Manoy®-DL-Buchse Bauart 510 mit ManoyDetect®-Funktion für die Lebensmittelindustrie (Foto: IDG)

Da auch in den Herstellungs- und Abfüllanlagen der Lebensmittelindustrie Materialbrüche und Kollisionen nie ganz auszuschließen sind, besteht immer die Gefahr einer Produktverunreinigung. Wo Sichtkontrollen nicht möglich sind, werden Produktion und Abfüllung von Lebensmitteln fast immer mit Metalldetektoren kontrolliert. Um künftig auch Dichtungselemente in diese Prüfroutine einbeziehen zu können, entwickelte IDG-Dichtungstechnik die Werkstoffausrüstung ManoyDetect®. Damit lassen sich auch sehr kleine Bruchstücke detektieren.

Werkstoffe mit ManoyDetect® eignen sich für Elastomer-O-Ringe, Formteile und für Dichtelemente aus PTFE-Compound und Hochleistungswerkstoffen, letztere auch aus Verbundwerkstoffen. Durch Verwendung dieser Dichtungselemente lassen sich die wirtschaftlichen Risiken durch kontaminierte Produkte erheblich minimieren. Interessant ist auch, dass sich IDG-Foodtech-Dichtungen durch konstruktive Anpassungen in vorhandene Nuten einsetzen lassen. ManoyDetect®-Werkstoffe erfüllen je nach Werkstoffgruppe und Compoundierung die Lebensmittelbestimmungen nach FDA, 3A Sanitary Standard oder EU 1935/2004.

Die IDG-Dichtungstechnik GmbH versteht sich als Technologiezentrum für eine innovative, hoch- und höchstleistungsorientierte Dichtungstechnik. Als Entwickler und Hersteller konzentriert IDG seine Kompetenz auf Dichtungen, deren Werkstoffe im Wesentlichen auf Polytetrafluorethylen (PTFE) basieren. Das IDG-Produktprogramm umfasst verschiedenste Dichtungen, O-Ringe und Führungselemente für alle Bereiche des industriellen Standards; diese sind in den entsprechenden Katalogen zusammengefasst. IDG-Dichtungen gibt es in Ausführungen nach DIN/ISO ebenso wie nach gängigen Industrienormen die sich im Markt und bei IDG entwickelt haben.

Ein weiterer Angebotsschwerpunkt liegt in der Anpassungskonstruktion und Herstellung von Dichtungen und Dichtelementen für spezielle Anforderungen. Der Bedarf für spezielle Dichtungen ergibt sich oft aus bereits vorhandenen Nuträumen in älteren Konstruktionen.

Quelle: IDG-Dichtungstechnik

Teilen:

Veröffentlicht von

Peter Becker

Digitalisierungs- und VR-Enthusiast. Wie sich die vergleichsweise „alte“ Fluidtechnik in das Anforderungsprofil Industrie 4.0 einfügt, fasziniert mich, und macht die Arbeit in und mit der Branche sehr reizvoll.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Jun
25
Di
2019
9:00 Informationsveranstaltung des Fo...
Informationsveranstaltung des Fo...
Jun 25 um 9:00 – 13:30
Informationsveranstaltung des Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA
Am 25. Juni 2019 findet die diesjährige Informationsveranstaltung des Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA-Haus in Frankfurt am Main statt. Im Rahmen der öffentlichen Informationsveranstaltung stellen die Forschungsstellen den Stand der Arbeiten bzw. gewonnene Ergebnisse der vom[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe