Seite auswählen

KLEENOIL PANOLIN AG: Digitale Ölüberwachung und CO2-Reduktion

KLEENOIL PANOLIN AG: Digitale Ölüberwachung und CO2-Reduktion

Maschinenöle und Wasser haben eine grundsätzliche Gemeinsamkeit: Nur im sauberen Zustand sind sie für ihren bestimmungsgemäßen Gebrauch geeignet. Mit zunehmender Kontamination wird die Bandbreite der Verwendbarkeit immer enger. Am Ende ist ein zu stark verschmutztes Fluid nur für eine kontrollierte Entsorgung bzw. für Recycling geeignet.

Die Überwachung der Bandbreite der Verwendbarkeit, ist die Aufgabe von KLEENOIL ICC (Identification Contamination Control), einem Ölanalysesensor für On-board-Ölüberwachung. Diese Entwicklung ist im Jahre 2009 mit einem deutschen Industriepreis ausgezeichnet worden. In knapp zehn Jahren Einsatz konnten wertvolle Erfahrungen gesammelt werden.

KLEENOIL ICC wird für die digitale Ölüberwachung als Bestandteil von KLEENOIL-Filtereinheiten angeboten. Dadurch wird der Qualitätszustand des Öls überwacht und zuallererst die Ölqualität erhalten. Alle 30 Minuten erfolgt eine Datenerfassung. Kommt es zu einer übermäßigen Kontamination mit Wasser, Feststoffen, Fremdölen oder ähnlichem, wogegen die eingebauten Filtersysteme nicht ankommen können, schlägt KLEENOIL ICC Alarm. Über den serienmäßigen digitalen Ausgang kann das Signal weiterverwendet werden, z. B. für eine Fernüberwachung. Dank eingebautem Datenspeicher können selbst vorausgegangene Zustände des Öls nachträglich ausgelesen werden.

KLEENOIL PANOLIN Ölüberwachung CO2-Reduktion

Zunehmend entscheiden sich Maschinenanwender und -hersteller, wie der Kranhersteller Kirow aus Leipzig, für die Anwendung intelligenter Nebenstromfiltration mit integriertem Ölanalysesensor; die Ölzustandskontrolle erfolgt so in Echtzeit (Foto: KLEENOIL PANOLIN)

Bei Verwendung von langzeittauglichen und für den Einsatz in lebensmittelnahmen Umfeld zertifizierten, sogleich auch biologisch abbaubaren PANOLIN-Ölen, wird den Maschinenanwendern die GREEN MACHINE-Zertifizierung angeboten. Mit Hilfe des PANOLIN CO2-Rechners, wird aus den Performance-Vorteilen und längeren Standzeiten der PANOLIN-Öle, die CO2-Einsparung errechnet und ausgewiesen. Die KLEENOIL PANOLIN AG hat mit beiden Systemen die Digitalisierung in das Öl gebracht. Die Überwachung und Datenerfassung erfolgen zum Vorteil der Anwender. Das Wichtigste ist aber, dass die Betriebskosten gesenkt und die Sicherheit sowie die Maschinenverfügbarkeit erhöht werden.

Ergänzende Informationen bietet der Fachbeitrag „Sieben Schritte zum Öl-System 4.0“, der in O+P Fluidtechnik 3/2017 auf den Seiten 18 bis 20 erschienen ist.

Die KLEENOIL PANOLIN AG präsentiert ihre Produkte und Dienstleistungen im Rahmen der Agritechnica in Halle 17, Stand E26.

Quelle: KLEENOIL PANOLIN

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion O+P Fluidtechnik

Die O+P Fluidtechnik ist dort zu Hause, wo Innovationen entstehen: an den Universitäten, beim Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA und in den Forschungsabteilungen der Unternehmen. Früher zu wissen, was wichtig wird, ist der entscheidende Wettbewerbsvorteil. Die O+P Fluidtechnik gibt ihn redaktionell konsequent an ihre Leser weiter

ANZEIGE

Bevorstehende Veranstaltungen

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Aktuelle Ausgabe