Hier klicken!

Select Page

Moog auf der EuroBLECH: Neues, modulares Ziehkissen-System

Moog auf der EuroBLECH: Neues, modulares Ziehkissen-System

Moog stellt ein neues Modulares Ziehkissensystem vor, mit welchem die Lebensdauer von Tiefziehwerkzeugen gesteigert, die Zuverlässigkeit des Systems verbessert und die Inbetriebnahme verkürzt werden kann. Eine Live-Demo der Vorteile dieses neuen Systems kann auf der EuroBLECH in Halle 27, Stand G174 vom 23. bis 26. Oktober in Hannover erlebt werden.

Bestandteile des neuen Modularen Ziehkissensystems bilden:

  • ein Hydraulikzylinder mit integrierter Positionsmessung,
  • ein Speicher,
  • ein Hydraulikaggregat und ein Steuerblock.

Dazu kommen unterschiedliche Softwarebausteine, welche zusammen mit den Hardwarekomponenten ein kompaktes und robustes System mit einer hohen Dynamik bilden.

Durch die direkte Anbindung des Speichermoduls und des Steuerblocks an den Zylinder konnte eine sehr kompakte Bauart des neunen Ziehkissensystems erreicht werden. Ein weiterer technischer Vorteil ist die Reduzierung von auftretenden Druckspitzen, welche zu Beschädigungen von Pressen führen können. Für die Auslegung des Modularen Ziehkissensystems werden kundenspezifische Kraftprofile verwendet, wodurch eine bestmögliche Genauigkeit des Ziehprozesses realisiert werden kann.

“Kunden werden von unserer ausgeprägten Erfahrung im Bereich der Pressensteuerungen profitieren,“ kommentierte Sascha Dany, Entwickler von hydraulischen Systemen bei Moog in Luxemburg. “Das neue Modulare Ziehkissensystem kann Zeit und Geld sparen. Seine einfach zu verwendende Software ermöglicht eine lange Lebensdauer von Tiefziehwerkzeugen, eine höhere Zuverlässigkeit des Systems und verringert die Dauer der Inbetriebnahme vor Ort.“

Auf Grund seiner einzigartigen Anordnung der einzelnen Module wird der Zugang für das Servicepersonal deutlich vereinfacht. Das System bietet flexible Möglichkeiten um den Steuerblock zu integrieren, was zusammen mit einer vergleichsweise geringen Verrohrung die Wartungs- und Verrohrungskosten deutlich reduziert.

Ebenfalls in Hannover zu sehen ist das EAS von Moog, das Elektrohydrostatische Antriebssystem. Dessen Vorteile und Funktionsweise kann man sich entweder am Messestand erläutern lassen oder diesem Video entnehmen:

Quelle: Moog

Teilen:

Veröffentlicht von

Peter Becker

Digitalisierungs- und VR-Enthusiast. Wie sich die vergleichsweise „alte“ Fluidtechnik in das Anforderungsprofil Industrie 4.0 einfügt, fasziniert mich, und macht die Arbeit in und mit der Branche sehr reizvoll.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Translate »