Motek und Bondexpo 2017 peilen 1000 Aussteller an

Schall Motek Bondexpo

Bild: P. E. Schall GmbH & Co. KG

Die Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung sowie die Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologie werfen zum Herbst 2017 ihre Schatten voraus. Das private Messeunternehmen P. E. Schall GmbH & Co. KG wird parallel dazu die Gelegenheit nutzen, die strategische Ausrichtung der Fachmessen Motek und Bondexpo voranzutreiben. Von den Verbesserungen der Infrastruktur der Messe Stuttgart sowie der strategischen Weiterentwicklung profitieren sowohl die Aussteller als auch die Fachbesucher. Nämlich zum einen, in dem sich der morgendliche Besucher-Andrang entzerrt, und zum anderen, in dem die Fachbesucher nun kürzere Wege für eine weg- und zeitoptimierte Besuchsplanung vorfinden.

Darüber hinaus erfolgt gleichzeitig, in enger Abstimmung mit dem neu gebildeten Aussteller-Beirat, noch in diesem Jahr eine behutsame Anpassung der Ausstellungs-Struktur, um dem sich verändernden Verhalten der Fachbesucher zur Informations-Beschaffung wirkungsvoll Rechnung tragen zu können. Dazu der langjährige Projektleiter der Motek und Bondexpo, Rainer Bachert: „Mit der Umsetzung der strategischen Weiterentwicklung der Motek und Bondexpo im Herbst 2017 beginnen wir die verfügbaren Hallen 3, 5, 7 sowie 4, 6 und 8 inhaltlich zu strukturieren. Die blockartige Anordnung der beiden Hallenstränge mit den geraden bzw. ungeraden Zahlen nutzen wir zur sogenannten modularen Teil-Sortierung, d. h. im Klartext, dass in jeder Halle künftig drei bis vier Themengruppen konzentriert und für die Fachbesucher als spezifischer Leistungsshow präsentiert werden.“

Entgegen der bisherigen bewusst „gemischten Platzierung“ bietet die klarere Strukturierung einen Überblick im Kompaktformat, und zugleich ein passgenaues Informationsangebot. Das kommt den einzelnen Interessen der Fachbesucher auch deshalb entgegen, weil sie sich seriösen Untersuchungen zufolge pro Tag maximal sechs Stunden auf einer Fachmesse aufhalten. Für die Aussteller bringt die schnellere und zielgenauere Orientierung der Fachbesucher, die im Übrigen durch die Planung per Spezial-Messeführer in Print und Online sowie die Motek-App und Internet-News unterstützt werden, ein Plus an hochwertigen Kontakten und sie können sich verstärkt auf konkrete Anwenderfragen konzentrieren. Für die Herbstveranstaltung 2017 mit der neuen Hallen-Konstellation wird die Themen-Strukturierung erstmals in den Hallen 5 und 6 mit den Schwerpunkten „Schlüsselfertige Montageanlagen“ und Schraub- und Verbindungstechnik“ (Halle 5) sowie „Schlüsselfertige Montageanlagen“ und „Füge-/Klebtechnologie“ (Halle 6) zum Tragen kommen.     

In den folgenden Jahren wird die thematische Strukturierung weiterer Hallen sukzessive fortgesetzt und den sich am Markt abbildenden Trends angepasst. Kern-Zielgruppen der Motek und der Bondexpo sind und bleiben einerseits die Planer, Einkäufer und Projektierer von Produktions- und Montageautomatisierung, und andererseits die Konstrukteure, Maschinen- und Anlagenbauer als „praktische Realisierer“ der Automatisierungs-Lösungen in Produktion und Montage!   

Quelle: P. E. Schall GmbH & Co. KG

Mehr über die 36. Ausgabe der Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung finden Sie hier.

Svenja Stenner

Gepostet von: Svenja Stenner

Teilen Sie diesen Artikel auf
Translate »
Share This
 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen