Neue Corona-Maßnahmen „richtig und notwendig“

Neue Corona-Maßnahmen „richtig und notwendig“

Der VDMA (Verband deutscher Maschinen- und Anlagenbauer) hält neuen Maßnahmen der Bundesregierung zur Corona-Eindämmung für „richtig und notwendig“. Dies teilte der Verband via Website mit. Weite Teile der Industrie könne man so am Laufen halten, was zur Sicherung der Beschäftigung beitrage.

Zu den Corona-Beschlüssen, die Regierung und Ministerpräsidenten nun vereinbart haben, äußerte sich VDMA Präsident Karl Haeusgen folgendermaßen: „Die jetzt beschlossenen Maßnahmen sind richtig und notwendig, um die Ansteckungswelle zu brechen. Schlimmeres zu verhindern, ist die richtige Zielsetzung. Der Blick in unsere Nachbarländer Belgien und Tschechien zeigt das Bedrohungspotenzial.“

Trotz Teil-Lockdown könnten weite Teile der Industrie ihren Betrieb weiterführen. Das trage zur Sicherung der dort Beschäftigten bei, so Haeusgen. „Bund und Länder haben hier deutlich aus dem Frühjahr gelernt und dies zur Botschaft gemacht.“

Als weiteres Ziel nannte der VDMA-Präsident die Aufrechterhaltung der grenzüberschreitenden Lieferketten in Europa. Europa müsse insgesamt sicherstellen, dass die Lieferketten grenzüberschreitend erhalten bleiben. Der deutschen Regierung riet Haeusgen dazu mittels ihrer EU-Ratspräsidentschaft „deutlichere Akzente setzen“. Einschnitte würden hingegen zu einer Verschärfung der Krise führen.

Quelle: VDMA (Verband deutscher Maschinen- und Anlagenbauer)

Teilen:

Veröffentlicht von

ANZEIGE

Bevorstehende Veranstaltungen

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

ANZEIGE

ANZEIGE

Aktuelle Ausgabe