Wie die Hydraulikbranche den Nutzen der Schelle von Stauff erkannte

Stauff Schelle Rohrmontage

Bild: Stauff

Den Ursprung im klassischen Handwerk, begann die Firmenhistorie der Walter Stauffenberg GmbH & Co. KG in den 50er Jahren als Lohndreherei im Sauerland. Bis das mittelständige Unternehmen zu einem marktführenden C-Teile-Zulieferer der Hydraulikindustrie wurde, dauerte es jedoch einige Jahre. Mitverantwortlich für den erfolgreichen Werdegang des Unternehmens ist dabei eine kleine Komponente: die Schelle. Ihr kommt eine ganz besondere Bedeutung zu.

Stauff Schelle Rohrmontage

Mitverantwortlich für den erfolgreichen Werdegang des Unternehmens Stauff: die Schelle.
Bild: Stauff

Entsprechend dem Handelsregistereintrag am 23.2.1964 übernahm Arnold Menshen von seinem Schwiegervater, einem Neffen des Namensgebers Walter Stauffenberg, die gleichnamige Firma als Dreherei. Im Alter von 84 Jahren verstarb Menshen im Jahr 2012. Seine persönlichen Erinnerungen an die Entwicklung und den zunächst sehr mühseligen Vertrieb der Schelle hielt der Seniorchef aber schriftlich fest. Welche entscheidende Rolle dabei die O+P Fluidtechnik spielte, verrät ein Auszug aus ­seinen Memoiren.

Button zum Artikel im E-PaperEinen Einblick in die Memoiren von Arnold Menshen erhalten Sie in der O+P Fluidtechnik #06/2017.

 

Neben Schellen produziert Stauff weitere fluidtechnische Komponenten. Das gesamte Portfolio können Sie hier einsehen.

 

 

 

Svenja Stenner

Gepostet von: Svenja Stenner

Teilen Sie diesen Artikel auf
Translate »
Share This
 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen