Hier klicken!

Select Page

Schlauchleitungen unter härtesten Bedingungen

Schlauchleitungen unter härtesten Bedingungen
Indunorm Sicherheit Schlauchleitungen Hydraulik

Die richtige Endkontrolle gibt die Sicherheit bei der Schlauchleitungsfertigung (Foto: Indunorm)

Bei der Suche nach sicheren Schlauchleitungen in reproduzierbarer Qualität ist die TML Technik GmbH auf Joint-Fit® von Indunorm aufmerksam geworden: Ein verlässliches Sicherheitssystem, bei dem „Schwitzstellen“ oder gar das Ausreißen der Schlauchleitung praktisch ausgeschlossen sind. Seit 1963 planen, entwickeln und fertigen die TML-Experten Spezialbagger mit Teleskopauslegern und Maschinen.

Peter Niskowski, Montageleiter bei der TML Technik GmbH in Monheim, vertraut seit dem Jahr 2011 in Sachen Hydraulik-Schlauchleitungen auf die Leistungen von Indunorm und damit auch auf Joint-Fit®. Das Sicherheitssystem für das Schlauch- und Armaturensystem bildet für ihn die Grundlage für verlässliche und qualitativ hochwertige Schlauchleitungen beim Einsatz von Spezialbaggern mit Teleskopauslegern und Maschinen, die sich Tag für Tag unter härtesten Bedingungen bewähren. Die Einsatzbereiche der TML Maschinen sind Hüttenindustrie, Berg- und Tunnelbau, Bau- und Zementindustrie – extrem herausfordernde Betriebsbedingungen also: Hitze, große Kräfte, lange Hebelarme oder beengte Umgebungsbedingungen.

Indunorm Sicherheit Schlauchleitungen Hydraulik

Peter Niskowski, TML Technik GmbH: „Ich nutze in meinem Betrieb schon seit Jahren Joint-Fit® und möchte auf die Sicherheit bei der Schlauchleitungsfertigung nicht mehr verzichten.“ (Foto: Indunorm)

Mit der Entscheidung für Indunorm als externen Spezialisten im Bereich der Hochdruck-Verbindungstechnik stellt das Familienunternehmen TML Technik GmbH seit Jahren seine Qualität in diesem sensiblen Bereich sicher. „Wir ließen uns von Indunorm erklären, welches Erfolgsgeheimnis hinter Joint-Fit® steht und erfuhren, warum das »System« so entscheidend ist“, so der Montageleiter. „Wir haben uns für das Sicherheitssystem entschieden, da es die Herstellung von Schlauchleitungen höchster Qualität, mit reproduzierbaren Einbinde-Ergebnissen ermöglicht – unabhängig von Fertigungstoleranzen der Komponentenhersteller. Genauer als die entsprechenden DIN-/ISO-Normvorschriften. Die Universallehren von Indunorm garantieren ein Höchstmaß an Sicherheit bei der Konfektionierung von Qualitätsschlauchleitungen. Das hat uns überzeugt.“

Das entscheidende Maß bei der Überprüfung der eingebundenen Schlauchleitung ist der sogenannte optimale Nippeleinfall. Das bedeutet eine minimale Verjüngung des Innendurchmessers der Armatur, die etwa in der Mitte der Pressfassung liegen sollte. Aufgrund von normkonformen Fertigungstoleranzen des Schlauches genügt es nicht, wie in der Praxis leider noch häufig der Alltag, lediglich nach Pressmaß einzubinden. Bei Indunorm wird deshalb das Pressmaß ausschließlich als Richtmaß verstanden. Die eigentliche Prüfung der Schlauchleitung erfolgt durch spezielle Prüflehren innerhalb des Joint-Fit®-Sicherheitssystems. Sie zeigen unmittelbar nach der ersten Einbindung an, ob die Schlauchleitung unter-, über- oder optimal gepresst ist. Je nach Prüfergebnis kann korrigierend durch ein den Toleranzen angepasstes Pressmaß nachgebessert werden. Das Ergebnis: Minimierung der Ausfallwahrscheinlichkeit von Schlauchleitungen. Insgesamt wird eine höhere, reproduzierbare Qualität erzeugt, die in jeglicher Hinsicht mehr Sicherheit bietet. Joint-Fit® ist damit der Erfolgsgarant im Hydraulik-Service – gerade für qualitätsbewusste Kunden.

Unter härtesten Bedingungen reicht „ungefähr“ nicht aus – deshalb hat sich die TML Technik GmbH mit ihren Spezialbaggern im „Härte-Einsatz“ für das Sicherheitssystem Joint-Fit® von Indunorm entschieden. Denn Sicherheit schafft Vertrauen und sichert langfristige Kundenbeziehungen.

Quelle: Indunorm

Veröffentlicht von

Anzeige

Bevorstehende Veranstaltungen

Sep
18
Mo
2017
14:04 Weiterbildung zur „Fachkraft Hyd... @ IHA GmbH Dresden
Weiterbildung zur „Fachkraft Hyd... @ IHA GmbH Dresden
Sep 18 2017 um 14:04 – Mai 18 2018 um 15:04
Weiterbildung zur „Fachkraft Hydraulik“ @ IHA GmbH Dresden
Standardhydraulikwissen ist heute bei weitem nicht mehr ausreichend (Foto: IHA) Smarte Hydraulik und klassisches Hydraulikwissen der Instandhaltungs- und Servicemitarbeitern, das passt einfach nicht zusammen. Nicht nur die technologische Weiterentwicklung hin zu Hydraulik 4.0 zwingt zur[...]
Dez
4
Mo
2017
ganztägig Wissensupdate bei Mobilhydraulik
Wissensupdate bei Mobilhydraulik
Dez 4 – Dez 6 ganztägig
Wissensupdate bei Mobilhydraulik
Offen oder geschlossen? Diese Frage stellt sich spätestens dann, wenn eine Inspektion oder Reparatur an der Hydraulikanlage eines mobilen Arbeitsmittels ansteht. Beide Systeme unterscheiden sich in einigen Punkten ganz wesentlich. Im geschlossenen Kreislauf fördert die[...]
Mrz
19
Mo
2018
ganztägig 11. Internationale Fluidtechnisc... @ Eurogress Aachen
11. Internationale Fluidtechnisc... @ Eurogress Aachen
Mrz 19 – Mrz 21 ganztägig
11. Internationale Fluidtechnische Kolloquium (IFK) @ Eurogress Aachen
Für das 11. Internationale Fluidtechnische Kolloquium können interessierte Autoren ihre Kurzfassungen bis zum 15. Mai 2017 einreichen (Foto: IFAS) Das 11. Internationale Fluidtechnische Kolloquium (IFK) findet vom 19. bis 21. März 2018 in Aachen statt.[...]

Anzeige

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Translate »
 
Share This

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen