1. Home
  2. /
  3. Datenlogging für Ventile automatisiert
Optimierung

Datenlogging für Ventile automatisiert

05.07.2023
von Redaktion O+P Fluidtechnik

#

Für Ventile zur Prozessregelung bietet Bürkert ein automatisiertes Datenlogging, das Fehler schnell und kostengünstig aufspürt.

Bürkert bietet ein automatisiertes Datenlogging für Ventile zur Prozessregelung als Dienstleistung an. Optimierungspotenziale können damit schnell erkannt werden, was den Instandhaltungsaufwand reduziert, Anlagenstillstände verhindert und dem Servicetechniker so manche Anfahrt erspart.

Ein vorkonfiguriertes Logging-Modul wird eine bestimmte Zeit auf die Serviceschnittstelle des Regelsystems gesteckt und danach an den technischen Service zur Analyse geschickt. Per mobiler Internetverbindung können die Daten auch direkt in die Analyse-Cloud von Bürkert übertragen werden. Der kleine Mobilfunk-Router verbindet sich drahtlos mit der Cloud und wird mit einer Halterung am Regelsystem befestigt.

Anlass für die Entwicklung der neuen Servicedienstleistung war ein Szenario aus der Praxis: Ein Prozessregelsystem mit Element-Sitzventil regelte in einer Prozessanlage die Temperatur. Der Antrieb des Ventils verschliss in unverhältnismäßig kurzer Zeit, was sich durch Leckage bemerkbar machte. Der komplette Antrieb des Ventils musste ausgetauscht werden. Auf der Suche nach der Ursache loggte ein Mitarbeiter des Serviceteams die Daten vor Ort per Laptop. Die Analyse ergab: Grund war ein ungünstig eingestellter Regler. Er regelte permanent kaum merklich nach, was zum Verschleiß der Spindeldichtung führte. Um die Datensammlung und Fehlersuche zu erleichtern, hat Bürkert ein automatisiertes Datenlogging entwickelt, das keinen Eingriff in die Steuerung erfordert und die Eigenschaften des Regelventils nicht beeinflusst.

Quelle: Bürkert

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Seilzugsensor mit größerem Messbereich
Seilzugsensor mit größerem Messbereich

Gefran hat den Messbereich seiner GSH-A Serie erweitert: Der neue Seilzugsensor kann einen Hub von 10 bis 12,5 m realisieren. Der multivariable Seilzugaufnehmer vereint einen berührungslosen linearen Positionssensor und einen MEMS-Neigungssensor für die ±180°-Messung einzelner Z-Achsen in einem Gehäuse.

VERBINDUNGSSYSTEME FÜR FLUIDE AUF DER SCHIENE
VERBINDUNGSSYSTEME FÜR FLUIDE AUF DER SCHIENE

Im Schienenfahrzeugbau hat das Thema Sicherheit oberste Priorität. Gerade Hydraulik-Komponenten nehmen eine zentrale und sicherheitsrelevante Funktion ein. Voss Fluid als Anbieter für Komplettsystem-Lösungen ist hier Experte und entwickelt in enger Zusammenarbeit mit den Kunden anwendungsspezifische Lösungen.

Piezoresistive Absolutdrucksensoren mit Gelschutz
Piezoresistive Absolutdrucksensoren mit Gelschutz

Angst+Pfister präsentiert piezoresistive Absolutdrucksensoren. Die PBM220-Serie und die sehr kompakte PBM230-Serie sind standardmäßig für Drücke von 1 bis 14 bar ausgelegt – kundenspezifisch sogar bis 25 bar.

Sensorik: Unternehmen erwarten leichtes Wachstum
Sensorik: Unternehmen erwarten leichtes Wachstum

Die Sensorik- und Messtechnik-Branche verzeichnet im ersten Quartal 2 Prozent mehr Umsatz als im Vorquartal. Dies ergab die vierteljährliche Umfrage des AMA-Verbands unter seinen 450 Mitgliedern.

You have Successfully Subscribed!