1. Home
  2. /
  3. Software
  4. /
  5. Digitale Zwillinge für die...
Bosch Rexroth setzt auf Verwaltungsschale

Digitale Zwillinge für die Industriehydraulik

28.11.2023
von Redaktion O+P Fluidtechnik
konfigurierbares 3D-Modell einer Industriehydraulik-Komponente von Bosch Rexroth

Produktportfolio nahezu komplett digital abgebildet: Bosch Rexroth vereinfacht das Engineering industriehydraulischer Lösungen mit einem umfangreichen Katalog an konfigurierbaren 3D-Modellen.

Das Unternehmen möchte die Digitalisierung weiter vorantreiben und plant, alle Produkte aus dem Industriehydraulik-Portfolio als digitale Zwillinge bereitzustellen. Als Basis dient der branchenneutrale Standard der Verwaltungsschale, der für herstellerübergreifende Interoperabilität sorgt und durchgängige Wertschöpfungsketten ermöglicht. Im neuen Produktkatalog für Industriehydraulik finden sich bereits für viele Produkte des Portfolios native 3D-Modelle für verschiedene CAD-Systeme. Damit verkürze sich die Zeit für das Suchen und Einfügen von 3D-Modellen der Produkte in die jeweilige Entwicklungsumgebung erheblich. Die 3D-Modelle lassen sich mit wenigen Klicks im passenden Format für die jeweilige Entwicklungsumgebung bereitstellen – einschließlich aller wichtigen Anwendungsinformationen. Der Produktkatalog wird kontinuierlich erweitert und soll perspektivisch das gesamte Portfolio in der Industriehydraulik abbilden. Interessenten können sowohl über die Bosch Rexroth Partcommunity als auch über das öffentliche Portal 3DFindit des Partnerunternehmens Cadenas auf den Katalog zugreifen.

Katalog für Industriehydraulik-Produkte von Bosch Rexroth

Katalog für Industriehydraulik-Produkte

IDTA-Teilmodell und Standardisierung

Als Mitglied der Industrial Digital Twin Association (IDTA) wirkt Bosch Rexroth an der Standardisierung des Datenaustauschs mit und beteiligt sich aktiv an der Weiterentwicklung der Verwaltungsschale. Durch das von Bosch Rexroth initiierte Submodell 3D CAD wird es künftig möglich sein, CAD-Modelle direkt oder verlinkt in der Verwaltungsschale zur Verfügung zu stellen.

Integration in CAD- und PLM-Systeme

Damit Anwender die vielfältigen Industriehydraulikprodukte von Bosch Rexroth künftig direkt im CAD-System suchen und nutzen können, arbeitet das Unternehmen mit Herstellern von CAD-Systemen an der Integration in die jeweiligen Suiten.
Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der nativen Anbindung des Katalogs an vorhandene PLM-Systeme. Dadurch können Nutzende erprobte Produkte und Lösungen sofort identifizieren und wiederverwenden. Werden dabei Anwendungs- und weitere technische Informationen vollautomatisch übernommen, verringert sich auch der Aufwand zur Überprüfung und Anreicherung der benötigten Daten. Auf diese Weise lässt sich sehr einfach ein effektives Portfolio-Management für Zukaufteile realisieren.

Quelle: Bosch Rexroth

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Seilzugsensor mit größerem Messbereich
Seilzugsensor mit größerem Messbereich

Gefran hat den Messbereich seiner GSH-A Serie erweitert: Der neue Seilzugsensor kann einen Hub von 10 bis 12,5 m realisieren. Der multivariable Seilzugaufnehmer vereint einen berührungslosen linearen Positionssensor und einen MEMS-Neigungssensor für die ±180°-Messung einzelner Z-Achsen in einem Gehäuse.

VERBINDUNGSSYSTEME FÜR FLUIDE AUF DER SCHIENE
VERBINDUNGSSYSTEME FÜR FLUIDE AUF DER SCHIENE

Im Schienenfahrzeugbau hat das Thema Sicherheit oberste Priorität. Gerade Hydraulik-Komponenten nehmen eine zentrale und sicherheitsrelevante Funktion ein. Voss Fluid als Anbieter für Komplettsystem-Lösungen ist hier Experte und entwickelt in enger Zusammenarbeit mit den Kunden anwendungsspezifische Lösungen.

Piezoresistive Absolutdrucksensoren mit Gelschutz
Piezoresistive Absolutdrucksensoren mit Gelschutz

Angst+Pfister präsentiert piezoresistive Absolutdrucksensoren. Die PBM220-Serie und die sehr kompakte PBM230-Serie sind standardmäßig für Drücke von 1 bis 14 bar ausgelegt – kundenspezifisch sogar bis 25 bar.

Sensorik: Unternehmen erwarten leichtes Wachstum
Sensorik: Unternehmen erwarten leichtes Wachstum

Die Sensorik- und Messtechnik-Branche verzeichnet im ersten Quartal 2 Prozent mehr Umsatz als im Vorquartal. Dies ergab die vierteljährliche Umfrage des AMA-Verbands unter seinen 450 Mitgliedern.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!