Kübler präsentiert Geschäftszahlen

Kübler präsentiert Geschäftszahlen

Kübler rechnet für 2021 in der Gruppe mit einem Umsatz von 80 Mio. €. Beim Auftragseingang wird aktuell ein Plus von rund 40 % verbucht, beim Umsatz erwartet Kübler über 20% Wachstum. Wie die meisten Unternehmen am Markt, sieht sich auch die Kübler-Gruppe zurzeit mit Lieferengpässen und hohen Preissteigerungen von Materialien konfrontiert. „Bislang konnten wir diese gut überbrücken mit nur geringfügigen Verzögerungen“, berichten Lothar und Gebhard Kübler, die beiden Gesellschafter und Geschäftsführer. Immer wichtiger wird zudem das Themenfeld Industrial Ethernet in Kombination mit Industrie 4.0. „Es bietet uns große Chancen: Es werden mehr Sensoren benötigt, die mehr Daten liefern, mit denen sich Mehrwert generieren lässt“. Hierfür komme Drehgebern und Schleifringen eine große Bedeutung zu. Dementsprechend wird dort ein Innovationsschwerpunkt gesetzt. „Unser Industrial-Ethernet-Drehgerber-Geschäft ist sehr wichtig, weil diese Komponenten Messdaten sowie Diagnose- und Identifikationsdaten liefern – und das mit direkter Kommunikation ins Ethernet-Netzwerk“, verdeutlicht Gebhard Kübler weiter. Als weiteren wichtigen Aspekt in der Industrie-4.0-Strategie führt er Produkte mit IO-Link auf. Ein digitales Serviceangebot mit Blick auf Asset-Management und Predictive Maintenance befindet sich derzeit bei Kübler in der Umsetzung. Für das nächste Jahr rechnet Kübler erneut mit einem zweistelligen Wachstum “,10+’% gibt Martin Huth, Geschäftsführer Vertrieb / MarKom, als erster Daumenwert an.

Bild: Die Geschäftsführer Lothar Kübler, Martin Huth und Gebhard Kübler (v.l.n.r.)

Text-/Bildquelle: Fritz Kübler GmbH 

Teilen:

Veröffentlicht von

Svenja Stenner

Die Einsatzmöglichkeiten der Fluidtechnik sind vielfältig und unentbehrlich, das macht die Berichterstattung umso reizvoller.

ANZEIGE

Bevorstehende Veranstaltungen

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2021

Aktuelle Ausgabe