1. Home
  2. /
  3. Mobilitätslösungen für Hafenlogistik
Strategische Zusammenarbeit

Mobilitätslösungen für Hafenlogistik

06.06.2024
von Redaktion O+P Fluidtechnik

#

ZF und Aidrivers haben eine strategische Zusammenarbeit für autonome Mobilitätslösungen in der Hafenlogistik vereinbart. Aufbauend auf ihren komplementären Portfolios wird sich das auf KI-gestützte, autonome Mobilität spezialisierte Unternehmen Aidrivers im Rahmen der Kooperation auf die Bereitstellung eines Software-Ökosystems für autonomes Fahren konzentrieren. ZF Mobility Solutions wird der Engineering-Partner für die Integration, Validierung und Bereitstellung der umgerüsteten Fahrzeuge sein, die im gemischten Verkehr ohne spezielle Fahrspuren für On-Yard-Logistiklösungen eingesetzt werden können. Dies bedeutet, dass die Hafenbetreiber von einer verbesserten Sicherheit und Effizienz der Terminals profitieren, in dem sie fortschrittliche autonome Technologien einsetzen.

„Wir freuen uns, auf Basis unserer langjährigen Expertise bei autonomen Fahrsystemen nun auch als Anbieter von Mobilitätslösungen erfolgreich am Markt zu agieren“, sagt Alexander Makowski, Leiter von ZF Mobility Solutions. „Zudem werden wir die gesamte Kompetenz des ZF-Konzerns in der Fahrzeugtechnik nutzen, zum Beispiel bei der Elektrifizierung des Antriebsstrangs und der Steuerung Fahrzeugdynamik. Und gemeinsam mit unserer weltweiten Aftermarket-Organisation werden wir Kundenservice direkt vor Ort anbieten.“

Dr. Rafiq Swash, CEO von Aidrivers, fügt hinzu: „Wir sind stolz darauf, mit ZF einen globalen Partner gewonnen zu haben, der über Expertise auf dem Gebiet des autonomen Fahrens in einer Vielzahl von Anwendungen verfügt, von Pkw über Nutzfahrzeuge bis hin zu Spezialfahrzeugen. Dies ist die perfekte Ergänzung für uns als kleiner, innovativer Lösungsanbieter für autonomes Fahren in Häfen und Logistikbereichen.“

 

 

Quelle: ZF ; Bild: Gazouya-japan

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Zukunft studieren: Hybridelektrische Antriebstechnik
Zukunft studieren: Hybridelektrische Antriebstechnik

Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) erweitert zum Wintersemester 2024/25 ihr Angebot an zukunftsorientierten Masterstudiengängen. Neu hinzu gekommen ist unter anderem der internationale Studiengang „Hybrid Electric Propulsion Technology“.

Hengst übernimmt Main Filter
Hengst übernimmt Main Filter

Der Filtrationsspezialist Hengst SE aus Münster hat den nordamerikanischen Hydraulikfilter-Hersteller Main Filter übernommen. Das Unternehmen ist seit mehr als 35 Jahren ein angesehener Hersteller für Hydraulikfilter und hat seinen Sitz in Sault Ste. Marie, Ontario, Kanada, und Lincolnton, North Carolina, USA.

You have Successfully Subscribed!