1. Home
  2. /
  3. Drucküberwachung analog und digital
Bühler Technologies

Drucküberwachung analog und digital

26.07.2023
von Redaktion O+P Fluidtechnik

#

Drucksensor von Bühler Technologies in der IO-Link Version mit digitalem und analogen Ausgang

Ein Sensor für die analoge und digitale Kommunikation: Die Bühler Technologies GmbH aus Ratingen hat die Funktionalität des Drucksensors der Pressotronik-Baureihe 700 erweitert. Die IO-Link-Version bietet jetzt auch einen Analogausgang – zusätzlich zu dem digitalen Ausgang und den Schaltpunkten. Damit ertüchtigt der Spezialisten für Analysentechnik und Fluidcontrol den Sensor für die analoge und digitale Kommunikation. Die neue Variante soll laut Hersteller zeitnah verfügbar sein.

Der kompakte Drucksensor verfügt über Druckstufen bis 600 bar und bis zu 4 Schaltausgänge, die programmierbar sind. Alternativ können ein einstellbarer Analogausgang (Strom und Spannung) und zusätzlich bis zu 6 programmierbare Schaltausgänge verwendet werden. Die Charakteristik der Schaltausgänge lassen sich als Fenster oder Hysterese einrichten, wobei auch ein Frequenzausgang (1-100 Hz) verfügbar ist. Der Sensor ist für die direkte oder externe Montage der Anzeige- und Steuereinheit vorgesehen – auch bei längeren Kabelverbindungen zwischen Messstelle und Anzeige. Der Sensor überzeugt mit einem gut sichtbaren LED-Display und einer Statusanzeige der Schaltausgänge; bei Direktmontage ist das Display um 270° schwenkbar. Ein Min/Max-Wertspeicher mit Logbuchfunktion ist integriert. Das Anzeigegerät hat eine Menüstruktur in Anlehnung an das VDMA-Einheitsblatt 245741 und bietet sowohl frei programmierbare als auch kontinuierliche Signale. Die Fernanzeige ist zur einfachen Montage auf einer Anreihschiene ausgelegt.

Quelle: Bühler Technologies

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Zukunft studieren: Hybridelektrische Antriebstechnik
Zukunft studieren: Hybridelektrische Antriebstechnik

Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) erweitert zum Wintersemester 2024/25 ihr Angebot an zukunftsorientierten Masterstudiengängen. Neu hinzu gekommen ist unter anderem der internationale Studiengang „Hybrid Electric Propulsion Technology“.

Hengst übernimmt Main Filter
Hengst übernimmt Main Filter

Der Filtrationsspezialist Hengst SE aus Münster hat den nordamerikanischen Hydraulikfilter-Hersteller Main Filter übernommen. Das Unternehmen ist seit mehr als 35 Jahren ein angesehener Hersteller für Hydraulikfilter und hat seinen Sitz in Sault Ste. Marie, Ontario, Kanada, und Lincolnton, North Carolina, USA.

You have Successfully Subscribed!