1. Home
  2. /
  3. Pumpen & Armaturen
  4. /
  5. Voss erhält DAF-Qualitätszertifikat
Verbindungstechnik

Voss erhält DAF-Qualitätszertifikat

26.09.2023
von Redaktion O+P Fluidtechnik

DAF zeichnete Voss Fluid jüngst mit dem ppm-Award aus. Und das bereits zum sechsten Mal in Folge. Die Wipperfürther Experten für hydraulische Verbindungstechnik konnten erneut die anspruchsvollen, von DAF gestellten Qualitätsanforderungen erfüllen.

Um Fahrzeuge ausfallsicher zu machen, verbaut DAF in sämtlichen Baureihen verschiedener Lastklassen und Nutzfahrzeugen Produkte von Voss Fluid. Insbesondere hydraulische Verbindungskomponenten im Bereich der Motoren, der Druckluftbremse und der allgemeinen Hydraulik sorgen für einen reibungslosen Einsatz. DAF zeichnet 2023 Voss Fluid zum sechsten Mal für die Erfüllung der Qualitätsanforderungen mit dem ppm-Award aus.

DAF grenzt für die Auszeichnung die maximal zulässigen Mengen fehlerhafter Zulieferteile in ppm (parts per million) ein und misst seine Zulieferer anhand dieser Daten. 1ppm bedeutet, dass von einer Million gelieferten Teilen maximal ein Stück fehlerhaft war. Die ausgezeichneten Lieferanten müssen zudem anspruchsvolle Kriterien in Bezug auf Lieferleistung und Kundensupport erfüllen. Voss reagierte darüber hinaus auf Schwankungen in der Nachfrage, die während und nach der Pandemie zu verzeichnen waren. Herausforderungen dabei waren vor allem die Materialverfügbarkeit und die Einhaltung der Liefertermine. Für den entscheidenden Wert ppm galt es vor allem auch, in gewohnter Voss Qualität zu liefern.

„Die Qualitätsauszeichnung von DAF bestätigt die dauerhaft hohe Qualität der Voss Produkte und Prozesse, verbunden mit außerordentlichem Engagement aller Voss Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir freuen uns, auf diese Weise unseren Beitrag zur positiven Entwicklung des Herstellers DAF zu leisten“, resümiert Uwe Möller, Key-Account-Manager bei Voss.

 

Quelle: Voss

Jetzt Newsletter abonnieren

Technologische Innovationen und Branchentrends aus allen Teilbereichen der Fluidtechnik –
Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Hier registrieren

Weitere Artikel

Zukunft studieren: Hybridelektrische Antriebstechnik
Zukunft studieren: Hybridelektrische Antriebstechnik

Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) erweitert zum Wintersemester 2024/25 ihr Angebot an zukunftsorientierten Masterstudiengängen. Neu hinzu gekommen ist unter anderem der internationale Studiengang „Hybrid Electric Propulsion Technology“.

Hengst übernimmt Main Filter
Hengst übernimmt Main Filter

Der Filtrationsspezialist Hengst SE aus Münster hat den nordamerikanischen Hydraulikfilter-Hersteller Main Filter übernommen. Das Unternehmen ist seit mehr als 35 Jahren ein angesehener Hersteller für Hydraulikfilter und hat seinen Sitz in Sault Ste. Marie, Ontario, Kanada, und Lincolnton, North Carolina, USA.

You have Successfully Subscribed!

You have Successfully Subscribed!