Hier klicken!

Select Page

Anschlussexperte Eisele präsentiert kugelgelagerten Drehanschluss

Anschlussexperte Eisele präsentiert kugelgelagerten Drehanschluss

Eisele präsentiert vom 8. bis 10. November 2017 auf der FMB Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen sein umfangreiches Portfolio für Qualitätsanschlusskomponenten. Als besondere Neuheit stellt das Unternehmen eine neuentwickelte praktische Bauform der bewährten BASICLINE vor: Der kugelgelagerte Drehanschluss kann frei um die eigene Achse rotieren und bietet so eine Lösung, um Druckluft von einem starren auf ein rotierendes Bauteil zu übertragen.

Die BASICLINE von Eisele umfasst über 4000 standardisierte Anschlusskomponenten, zu denen Steckanschlüsse, Schnellschlusskupplungen und Funktionsverschraubungen für Druckluft, Vakuum und Gase ebenso gehören wie passende Schläuche und umfassendes Zubehör. Speziell in rauen Industrieumgebungen haben sich die BASICLINE-Anschlüsse für die Druckluftversorgung millionenfach bewährt.

Die Produktlinie gliedert sich in vier Standard-Bauarten: Es gibt Verschraubungen mit Überwurfmutter, mit denen sich alle Pneumatikanwendungen realisieren lassen, und Verschraubungen mit größerer Nennweite, die den vollen Schlauchdurchgang ermöglichen. Zudem verfügt Eisele über Steckanschlüsse mit Lösering und Steckanschlüsse mit Lösehülse für die schnelle Montage und Demontage von Druckluftschläuchen. Speziell das robuste Programm 14 ist für den Einsatz unter extremen Umgebungsbedingungen konzipiert.

Kugelgelagerte Steckanschlüsse ergänzen das Programm 14 der BASICLINE

Eisele BASICLINE INOXLINE Drehanschluss

Die BASICLINE wurde um einen kugelgelagerten Drehanschluss erweitert, der frei um die eigene Achse rotieren kann und für Druckluft bis 16 bar geeignet ist (Foto: Eisele)

Überall dort, wo vernickeltes Messing eingesetzt werden kann, ist der neue Drehanschluss geeignet und kann bei einem Arbeitsdruckbereich von -0,9 bis 16 bar eingesetzt werden. Die Dichtungen bestehen aus NBR und FKM. Verfügbar ist der Drehanschluss als gerade und gewinkelte Variante für Schlauchaußendurchmesser von 8, 10 und 12 mm. Auf der Einschraubseite trägt er ein G1/4-Gewinde.

Der neue kugelgelagerte Steckanschluss im Programm 14 der BASICLINE ist der erste voll drehbare Anschluss im Eisele-Sortiment. Möglich macht die Drehbewegung ein Hybrid-Kugellager aus Edelstahl mit Keramikkugeln, das für Drehzahlen bis 800 min-1 zugelassen ist. Edelstahlvarianten, die sich dann auch für andere Betriebsmedien eignen, werden in Kürze folgen.

Modulare MULTILINE E setzt Maßstäbe

Mit der MULTILINE E verfügt Eisele über optimale Lösungen für den unkomplizierten Einsatz an Schaltschränken, Werkzeugen, Maschinenteilen und Robotern. Dank des perfekt abgestimmten modularen Designs lassen sich verschiedene Durchmesser, Anschlusstypen und Medien flexibel in die Kupplung integrieren. Elektrische Verbindungen und Betriebsmedien können bei der MULTILINE E gleichzeitig und unter Druck tropffrei gekoppelt werden. Der neue kompakte M12-Powerstecker stellt die Stromversorgung bei Spannungen bis zu 640 Volt sicher und garantiert dank hochwertiger Verarbeitung eine besonders hohe Sicherheit.

Edelstahl-Serie INOXLINE beugt Korrosion vor

Eisele BASICLINE INOXLINE Drehanschluss

Die robusten, korrosionsbeständigen Edelstahl-Steckanschlüsse der INOXLINE eignen sich sehr gut für den Einsatz im rauen Industrieumfeld (Foto: Eisele)

Wenn es um Anwendungen mit hohen Ansprüchen an die Korrosionsbeständigkeit geht, sind die Edelstahlanschlüsse der Serie INOXLINE von Eisele die optimale Wahl. Dank der breiten Auswahl hochwertiger Dichtungswerkstoffe bis hin zu Viton und FFKM können Anwender die INOXLINE-Steckanschlüsse mit entsprechender Ausstattung bei Temperaturen von -50 bis +200 °C verwenden. Als Material wird Edelstahl 1.4301/07 verwendet, auf Wunsch auch 1.4404.

Die Eisele Pneumatics GmbH & Co. KG präsentiert ihre Produkte im Rahmen der FMB vom 8. bis 10. November 2017 in Halle 21, Stand A12.

Quelle: Eisele

Teilen:

Veröffentlicht von

Peter Becker

Digitalisierungs- und VR-Enthusiast. Wie sich die vergleichsweise „alte“ Fluidtechnik in das Anforderungsprofil Industrie 4.0 einfügt, fasziniert mich, und macht die Arbeit in und mit der Branche sehr reizvoll.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Translate »