Seite auswählen

Vergleich zwischen federdruckbetätigten und Permanentmagnet-Bremsen

Vergleich zwischen federdruckbetätigten und Permanentmagnet-Bremsen

Vergleich zwischen federdruckbetätigten und Permanentmagnet-Bremsen

Ruhestrombremsen sind dafür vorgesehen, bei ausgefallener Stromversorgung eine Last zu halten oder eine Bewegung zu stoppen. Zwei Technologien dieser Sicherheitsbremsen stehen zur Auswahl: die eine verwendet Druckfedern, um die Last zu halten, die andere Permanentmagnete. Jede Technologie hat ihre eigenen Stärken und Schwächen, die wir hier vorstellen.

Thomson Bremsen

(Foto: Thomson)

Im Prinzip können Federdruck- und Permanentmagnet-Bremsen dieselbe Funktion ausführen. Federdruckbetätigte Bremsen spielen in Anwendungen ihre Vorteile aus, bei denen Maschinensicherheit, Wartungsfreundlichkeit, dynamisches Abbremsen oder Kosten entscheidend sind. Permanentmagnet-Bremsen werden dagegen bevorzugt, wo es auf Spielfreiheit, kompakte Bauformen, Geschwindigkeit oder schnelle Arbeitsspiele ankommt. 

Wo die jeweilige Technologie die andere aussticht, lesen Sie im E-Paper #6/2016 der Mobile Maschinen.

Mobile Maschinen Button zum Artikel

Teilen:

Veröffentlicht von

Redaktion O+P Fluidtechnik

Die O+P Fluidtechnik ist dort zu Hause, wo Innovationen entstehen: an den Universitäten, beim Forschungsfonds Fluidtechnik im VDMA und in den Forschungsabteilungen der Unternehmen. Früher zu wissen, was wichtig wird, ist der entscheidende Wettbewerbsvorteil. Die O+P Fluidtechnik gibt ihn redaktionell konsequent an ihre Leser weiter

ANZEIGE

Bevorstehende Veranstaltungen

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

ANZEIGE

ANZEIGE

DIGITAL SCOUT HANNOVER MESSE DIGITAL EDITION 2022

Aktuelle Ausgabe