Hier klicken!

Seite auswählen

Digitales Engineering 2025: Vermischung Realität und Virtualität

Digitales  Engineering 2025: Vermischung Realität und Virtualität

Bereits heute sind Technologien und Methoden der 3D-Produktentwicklung bzw. des Digitalen Engineerings von hoher Relevanz. Wie die Branche die Zukunft dieser Technologien, inklusive Virtual Reality, einschätzt, hat die Studie Digitales Engineering 2025 des Virtual Dimension Center untersucht. Diese stellen wir an dieser Stelle in Auszügen vor.

Digitale und immersive 3D-Technologien sind heute ein Mittel des sogenannten Frontloadings – d.h. des Versuchs, Funktionen oder Betriebsverhalten so früh wie möglich in der Entwicklung mit Hilfe von digitalen Modellen zu ­verwirklichen, ohne vorab Versuche und Tests mit realen Proto­typen durchführen zu müssen. Sie werden eingesetzt, um schnelle Entwicklungszyklen als aktives Prozesselement zu unterstützen. Es gilt, frühe Entwicklungsphasen zu betonen und Änderungskosten durch frühes Ergebnisfeedback zu reduzieren.

Virtual Reality im Entwicklungsprozess

Der Stellenwert für die Zusammenarbeit in Produktions- und Entwicklungsnetzwerken wird für Unternehmen in Zukunft zunehmend an Bedeutung gewinnen. Durch die Zusammenarbeit in regionalen Clustern können höhere Potenziale generiert werden, indem eigene Kernkompetenzen in flexible Netzwerke entlang von Wertschöpfungsketten eingebracht werden. Neue Methoden und Technologien wie z.B. Virtual Reality (VR) oder Augmented Reality (AR) erleichtern die interdisziplinäre Zusammenarbeit und unterstützen dadurch den Kooperations- und Integrationsgedanken solcher Netzwerke.
Der Einsatz von VR- und AR-Methoden beschleunigt hierbei nicht nur den Entwicklungsprozess. Vielmehr kann eine höhere Qualität des Entwicklungsprozesses erreicht, gewährleistet und ­eine erhöhte Komplexität handhabbar gemacht werden.

Mehr über die Studie erfahren Sie in der O+P Fluidtechnik #03/2017 und auf der Homepage des Kompetenznetzwerks für Virtuelles Engineering.

Button zum Artikel im E-Paper

Quelle: Virtual Dimension Center

Teilen:

Veröffentlicht von

Svenja Stenner

Die Einsatzmöglichkeiten der Fluidtechnik sind vielfältig und unentbehrlich, das macht die Berichterstattung umso reizvoller.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
12
Mo
2020
ganztägig 12th International Fluid Power C... @ Internationales Congress Center Dresden
12th International Fluid Power C... @ Internationales Congress Center Dresden
Okt 12 – Okt 14 ganztägig
12th International Fluid Power Conference @ Internationales Congress Center Dresden
[Update vom 02.03.2020]: Aufgrund der zunehmenden Zahl von Corona-Infektionen in Deutschland schätzen die Experten des Robert-Koch-Instituts und des Bundesministerium für Gesundheit, dass die Gefahr einer weiteren Verbreitung des Coronavirus zunehmen wird. Schon jetzt sind zahlreiche[...]
Feb
23
Di
2021
ganztägig 8. Fachtagung „Hybride und energ... @ Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institutsteil Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima)
8. Fachtagung „Hybride und energ... @ Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institutsteil Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima)
Feb 23 ganztägig
8. Fachtagung „Hybride und energieeffiziente Antriebe für mobile Arbeitsmaschinen“: Call for Papers bis Ende Juni @ Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institutsteil Mobile Arbeitsmaschinen (Mobima)
Am 23. Februar 2021 findet in Karlsruhe die 8. Fachtagung „Hybride und energieeffiziente Antriebe für mobile Arbeitsmaschinen“ statt. Der Fokus der kommenden Fachtagung liegt auf Antriebslösungen unter Einbezug von Industrie 4.0 – Technologien. Digitalisierung, Vernetzung[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe