Hier klicken!

Seite auswählen

IMI Precision Engineering: Martin Maas ist neuer Geschäftsführer der Buschjost GmbH

IMI Precision Engineering: Martin Maas ist neuer Geschäftsführer der Buschjost GmbH

Bad Oeynhausen. Es gibt Veränderungen in der Geschäftsleitung der Buschjost GmbH (ein Unternehmen von IMI Precision Engineering): Martin Maas (rechts im Bild) wurde Mitte Mai zum neuen Geschäftsführer berufen.

Der 41jährige wuchs am Niederrhein auf. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Nach einem betriebswirtschaftswissenschaftlichen Studium in den Niederlanden, startete er 2006 im Graduate-Programm des Buschjost Mutterkonzerns IMI plc. Das zweijährige Trainee-Programm richtet sich an Hochschulabsolventen, die in dieser Zeit in vier verschiedene Verantwortlichkeiten des Konzerns weltweit reinschnuppern können und ausgebildet werden.

Martin Maas war in den vergangenen 13 Jahren in diversen leitenden Vertriebs- und Marketingfunktionen der Buschjost Schwesterfirma FAS Medic S.A. in der Schweiz und des Bereiches Life Science des IMI Precision Engineering Konzerns tätig. Seit 2016 leitete er FAS und den Bereich Life Science.

Zusätzlich zur Rolle des Buschjost Geschäftsführers wurde Martin Maas Anfang Mai zum Leiter des neu geschaffenen Bereiches „Fluid Technologies“ des IMI Precision Engineering Konzerns ernannt. Dies ist ein Zusammenschluss von sechs Firmen des Konzerns, die ihren Produktionsschwerpunkt in der Fluidtechnik haben, darunter auch die Buschjost GmbH und FAS Medic S.A.. Durch die Bündelung der vorhandenen Kompetenzen sollen wichtige Synergieeffekte entstehen.

„Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und die damit verbundene Herausforderung. Ich bin überzeugt, dass wir die Erfolgsgeschichte der Buschjost GmbH weiterschreiben werden“, so Martin Maas über seine Bestellung. „Mit der neuen Aufstellung als Gruppe können wir auch in Zukunft alle Kundenbedürfnisse bestens befriedigen.“

Oliver Wehking (links im Bild) verlässt das Unternehmen nach 22 Jahren (davon 12 Jahre als Geschäftsführer) zum Ende Juni, um sich einer neuen Herausforderung in einem mittelständischen Unternehmen der Region zu stellen. 

Quelle: IMI Precision / Buschjost

Teilen:

Veröffentlicht von

Peter Becker

Digitalisierungs- und VR-Enthusiast. Wie sich die vergleichsweise „alte“ Fluidtechnik in das Anforderungsprofil Industrie 4.0 einfügt, fasziniert mich, und macht die Arbeit in und mit der Branche sehr reizvoll.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Okt
28
Mo
2019
ganztägig Hydraulix – der Fach-Congress @ Stadthalle Sindelfingen
Hydraulix – der Fach-Congress @ Stadthalle Sindelfingen
Okt 28 – Okt 29 ganztägig
Hydraulix - der Fach-Congress @ Stadthalle Sindelfingen
Hydraulikkonzepte digitalisieren den Mittelstand! Die Megatrends DIGITALISIERUNG und Industrie 4.0 stellen neue Anforderungen an Maschinenbauer und Endanwender der Hydraulikbranche. Die Produktion wird individueller, schneller und flexibler. Dieser Prozess ist mit Veränderungen auf allen Unternehmensebenen und[...]
Mrz
9
Mo
2020
ganztägig 12th International Fluid Power C... @ Internationales Congress Center Dresden
12th International Fluid Power C... @ Internationales Congress Center Dresden
Mrz 9 – Mrz 11 ganztägig
12th International Fluid Power Conference @ Internationales Congress Center Dresden
Das IFK ist die wichtigste internationale Konferenz der Fluidtechnikbranche und steht im kommenden Jahr unter dem Leitthema „Fluid Power – Future Technology!“. Als idealer Treffpunkt für Fluidtechnik-Experten aus Forschung, Entwicklung und Industrie bietet das IFK[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe